Hilfsnavigation

Wappen Stadt Kerpen
BF Bild für Klimaschutz
Schrift:
Kontrast:

Volltextsuche

Hier kann alles drin stehen.

Icon Senioren Freizeit
Text unter Bild

Mal sehen was passiert, wenn der Inhalt breiter ist als die Spalte.

Inhalt

Es ist wieder so weit:

earth_Hour_2020

Die Kolpingstadt Kerpen beteiligt sich wie in den vergangenen Jahren an der Earth Hour.

Die Kolpingstadt Kerpen hat den Wunsch, ebenfalls viele Kerpener Bürger/innen mit dieser Aktion zu erreichen.

Die Kolpingstadt Kerpen beteiligt sich aus Überzeugung an der WWF-Umweltschutz und Klimaaktion Earth Hour 2020.  Am 28. März gehen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Wahrzeichen, wie das Brandenburger Tor in Berlin, der Big Ben in London, der Pariser Eiffelturm oder die Christusstatue in Rio der Janeiro sind dann in symbolische Dunkelheit gehüllt. Und auch in der Kolpingstadt wird eine Stunde lang die Beleuchtung von Gebäuden abgeschaltet. Zusammen mit tausenden Privatpersonen, die zuhause die Lampen ausknipsen, setzen wir so ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz.  

Klimaschutz geht uns alle an: Daher fordert Bürgermeister Dieter Spürck die Bürgerinnen und Bürger von Kerpen auf, sich ebenfalls zu beteiligen: „Die Earth Hour ist für jeden von uns. Schalten Sie für am 28. März für eine Stunde um 20.30 Uhr zuhause alle Lichter aus, und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!“ 

Wer mitmachen möchte, findet unter www.wwf.de/earthhour neben Hintergrundinformationen auch Vorschläge für die eigene, gelungene Earth Hour. In Deutschland steht die Aktion in diesem Jahr unter dem Motto „Time to act! Licht aus für einen lebendigen Planeten“. Die Umweltschützer wollen auf die Bedrohung der weltweiten Artenvielfalt durch den Klimawandel aufmerksam machen und mit Hilfe der Earth Hour verdeutlichen, dass mit dem Verlust der Artenvielfalt auch die menschlichen Lebensgrundlagen gefährdet sind.

Die WWF Earth Hour findet im Jahr 2020 bereits zum 14. Mal statt. Ihren Anfang nahm die weltweit größte Umweltschutzaktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 180 Ländern begangen. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es im vergangenen Jahr 398 Städte.



1. Energie- und Klimamarkt im Rathaus der Kolpingstadt Kerpen

Am 16. Januar 2020 fand in der Eingangshalle des Rathauses der 1. Energie- und Klimamarkt statt. Aussteller waren die Verbraucherzentrale.NRW, das EkoZet, der Rhein-Erft-Kreis, der Moderne Energie Rhein-Erft e.V., der Rhein-Erft-Kreis, die Stadtwerke Kerpen sowie das Kerpener Unternehmen EnergieKonzepte Matbec GmbH.

Der Energie- und Klimamarkt war gut besucht und wird zukünftig in ähnlichem Format Wiederholung erfahren.

E-Lastenfahrrad

Quelle: Werbepost, 17.01.2020



Der "Lernraum EkoZet" ist eröffnet: Praxisbezogenes Lehren und Lernen rund um das Thema Energie/ Klimaschutz

Die LehrerInnen der Bereiche Natur- und Gesellschaftwissenschaften, werden ins Energie-Kompetenz-Zentrum (EkoZet) eingeladen, um den Lernraum - ein neues Unterrichtsangebot - zu nutzen.

Zusammen mit drei Berufkollegs und dem Institut Technik und Bildung ITB der Universität Bremen entwickeln wir im Rahmen des Förderprojekts "Lernraum EkoZet" u.a. die übergreifende Lehr-/ Lerneinheit "Energie erleben".

Das Angebot ist kostenfrei und die Anmeldung erfolgt über lernraum@ekozet-rek.de oder telefonisch unter 02273 - 953604-0.

Weitere Informationen können sie hier entnehmen: Lernraum EkoZet , Lernraum EkoZet Energie erleben oder www.lernraum-ekozet.de 

 



 Zum Thema Gebäuderwirtschaft finden Sie hier weitere Veranstaltungen/ Infomationen.

 



www.ekozet-rek.de